Nikon hat vor ein paar Tagen für seine Z Serie die neueste Firmware in der Version 2.0 veröffentlicht. Was das Update für Vorteile und Neuerung mit sich bringt und wie ihr auf darauf Updaten könnt, das sehen wir uns jetzt in diesem Blog Eintrag an.

Neuerungen in der Version 2.0: Der Augen Autofokus

Das große Firmware 2.0 Update beinhaltet die größte und lange angekündigt Funktion die automatische Augen Erkennung. Was bei Sony mit der Sony Alpha III Serie schon längst Stand Art ist, wurde jetzt auch von Nikon aufgegriffen und in seine Vollformat Kameras der Serie Z6 & Z7 integriert.
Wie können wir uns das jetzt vorstellen? Das ist ganz einfach zu erklären. Der Autofokus stellt jetzt automatisch in den Modus (AF- S und AF- C ) auf das zu ihm zeigende Auge scharf, ohne vorher speziell darauf den Focus zu legen. Man muss dazu die Automatische Messfeldsteuerung aktivieren um die Funktion nutzen zu können. Diese Funktion erleichtert das Fokussieren erheblich, um immer den Focus auf die Augen zu legen. Diese Funktion ist bei den ersten Tests schon sehr gut gelungen, jedoch gibt es für meinen Geschmack ein sehr großes Manko. Der Autofokus funktioniert nämlich nur im Modus der automatischen Messfeldsteuerung des Autofokus und nicht im Single Modus.
Sollte jetzt die Kamera kein Auge erfassen können dann stellt sie auf den nächsten näheren Punkt scharf und das kann manchmal der falsche sein. Es ist jedes mal notwendig wieder den Modus zu ändern, wenn man seinen Autofokus an eine bestimmte Stelle legen möchte. Weiters ist es nicht möglich den Augenfokus auf eine Funktionstaste zu legen, wo man dann sagen kann, bei gedrückter Taste ist der Augen AF Aktive und beim Loslassen ist man wieder beim Single Modus. Vielleicht bessert Nikon das beim nächsten Update aus.

Die 2 größere Neuerung betrifft auch den Autofokus denn dieser Arbeitet jetzt bei schwachem Licht noch besser. Nikon gibt hier jetzt für die untere Grenze des Empfindlichkeitsbereichs eine Verbesserung bei der Z 7 von -1 Lichtwert auf -2 Lichtwerte und bei der Z 6 von -2 Lichtwerte auf -3,5 Lichtwerte an. Im Modus „Autofokus mit wenig Licht“ der Z 6 wird er von -4 Lichtwerten auf -6 Lichtwerte erweitert. Bei der Nikon Z 7 bleibt es in dieser Einstellung bei -4 Lichtwerten.
Ich konnte, bis jetzt diese Funktion noch nicht intensive testen da für mich der Autofokus bei schlechtem Licht schon sehr gut funktioniert hat. Aber ich werde dieses Testen und dann hier ergänzen.

3 Neuerung ist die Integrierung der ständigen Belichtungsmessung in den Serienbild Modus „H erweitert“  Bis jetzt wurde bei den Serienbildaufnahmen beim ersten Bild die Belichtung gemessen und für alle Bilder beibehalten. Schwenkte man jetzt die Kamera von einem Dunklen zu einem hellen Motive während einer Aufnahme, entstanden viele überbelichtete Bilder. Das ist mit dem neuen Update jetzt nicht mehr der Fall, ab jetzt wird bei jedem Bild die Belichtung gemessen und die Werte in der Aufnahme Automatik angepasst.

Auf die Firmware 2.0 Updaten

Um deine Kamera auf die neueste Firmware zu updaten besucht du die Webseite von Nikon.

Link zu Firmware 2.0 für die Z6
Link zu Firmware 2.0 für die Z7

Ab 18.02.2020 ist die Version 3.0 erhältlich. Hier geht es zum Blog Eintrag: Version 3.0 für Nikon  Z6 & Z7

Link zu Firmware 3.0 für die Z6
Link zu Firmware 3.0 für die Z7

Dort speicherst du dir die neueste Version auf einen Speicherort deiner Wahl ab.

1. Kopiere die Datei auf die Speicherkarte deiner Kamera und lege Sie wieder in die Kamera ein. Anschließend wählst du im MENÜ – SYSTEM – Firmware Version aus.

2. Um das Update zu starten wähle jetzt im selben Menü den Punkt für das Update aus und bestätige mit OK.

3. Im Bildschirm wird dir jetzt noch mal die alte und die neue Version angezeigt. Bestätige diese auch mit OK.

Z6 Update Status

4. Die Aktualisierung dauert ca. 1,5 Minuten. Die Kamera dabei nicht bedienen oder Ausschalten.

Z6 Update Fertig

5. Anschließend musst du nur mehr die Kamera AUS und wieder EIN Schalten und deine Kamera besitzt das neueste Update.

Kein direktes Update möglich

Sony zeigt es vor, wie Benutzerfreundlich es gehen kann und gibt seinen Nutzern die Möglichkeit die Kamera  direkt mit dem USB Kabel am Computer zu aktualisierten.  Wie hat Nikon das gelöst? So wie sie es seit 10 Jahren machen denn es gibt nur die Möglichkeit über den Umweg mit der Speicherkarte.
Wie viele schon mitbekommen haben hat Nikon bei der Z Serie die neuen  XQD Speicherkarten eingeführt und nicht mehr die Jahrelang genutzten SD Karten verwendet. Neben dem hohen Preis der Karten wird jetzt auch für viele ein neues Kartenlese Gerät notwendig.
Im Moment gibt es 2 Versionen von Kartenlesegeräten die den Standarts der XQD Karten gerecht werden. Beide sind von SONY und die lassen sich die Exklusivität im Moment noch einiges kosten.

1 Version für XQD und SD Karten : Sony MRW-E90 XQD SD Card Reader *

2 Version für XQD Karten: Sony XQD-Speicherkarten Adapter der M- und G-Serie *

* Amazon Partner Links

Ich habe mich für den  Sony XQD-Speicherkarten Adapter der M- und G-Serie * entschieden, da er doch ein paar Euro günstiger ist und ich schon einen sehr guten SD Kartenleser besitze.

Fazit:

Nikon hat mit dem Update sehr vieles an Boden zur Konkurrenz wieder gut gemacht auch, wenn man die Wahl des Augen Autofokus Modus noch nicht optimal ist. Die Optimierung des Autofokus bei wenig Licht ist für viele User, die bei schlechten Lichtverhältnissen fotografieren müssen (Konzert, Hochzeit,… ) sicher das Update wert um mehr Treffer zu erzielen. Das Update der Automatische Belichtungsanpassung bei den Serienbildern ist für mich nur ein Nice to Have da dieser nur den in Automatik Modus funktioniert und ich diese in M-Modus nicht benötige.
Alles im Ganzen ein Schritt in die richtige Richtung und ich bin schon gespannt was sich Nikon noch alles für die Zukunft einfallen lässt.