Bild Blog Lightroom
Lightroom ist euch zu langsam? Und trotz guter CPU seit ihr mit der Geschwindigkeit nicht zufrieden? Ich möchte euch heute 2 Tipps zeigen, die euren Katalog in Lightroom beschleunigen werden.

Tipp 1: 1:1 Vorschau erstellen

Einen großen Geschwindigkeits Schub bringt das Erstellen von 1:1 Vorschau Bilder beim Import.  Dabei werden die Bilder in der Originalgröße berechnet und für Lightroom zur Verfügung gestellt. Diese wird dann später als Vorschau sowie beim Zoomen in das Bild genutzt.
Verwendest du die Standardeinstellung wird diese erst generiert, wenn du die RAW bearbeitest. Das führt zu dem Nachteil das du immer kurz warten musst bis es erstellt wurde. Speziell beim reinzoomen kostet das dann diese kleine Gedankensekunde die nervt.
Ein kleiner Nachteil dabei ist, wobei ich diesen so nicht als Schlimm erachte wäre das der Import  ein klein wenig länger dauert da er für jedes dieser Bilder eine Vorschau erstellt.

Wie aktivieren wir jetzt diese 1:1 Vorschau?
Beim Import unter Dateiverwaltung kannst du die 1:1 Vorschau aktivieren. Beim erstellen der 1:1 Vorschau wird automatisch auch noch die Standard und Minimal Vorschau erzeugt.

1:1 Vorschau erstellen

Wenn ihr hier die 1:1 Vorschau ausgewählt habt dann wird Lightroom bei jedem Import die Vorschau dazu generieren.

Tipp 2: SSD Festplatten verwenden

Eine SSD Festplatte hat einen großen Geschwindigkeitvorteil gegenüber der Klassischen HDD Festplatte. . Der Einbau einer SSD hat mein Lightroom extremst beschleunigt, das mich dazu bewogen hat meinen Computer rein mit SSD Festplatten zu bestücken. Ich hab dazu einen Blog Eintrag geschrieben. „Warum ich nur mehr SSD Festplatten verwende“. Der Zugriff auf den Katalog ist dadurch um einiges schneller. Achte darauf das die SSD groß genug ist. Da SSDs teurer sind als die günstigen HDD, nutze ich Sie auch entsprechend nur für den Katalog und die Bilder der letzten 6 Monate. Danach wandern die Bilder auf eine Externe Platte und werden dort archiviert.